21. bis 28. Januar 2018 Vernissage 21. Januar 15:00 Uhr

Eine Multimedia Installation & Ausstellung, die mit Bild-, Ton- oder Klanginstallationen, Texten, Foto- und Bildarbeiten, die künstlerische Auseinandersetzung junger Menschen aus Afghanistan mit ihrem Schicksal und mit ihrer aktuellen Lebenssituation zeigt.Die meisten von ihnen haben ihre Heimat unbegleitet und noch minderjährig verlassen müssen. Seit zwei Jahren leben sie in Solingen, Wuppertal und der näheren Umgebung.Die künstlerische Auseinandersetzung mit ihrem Schicksal hat sehr unterschiedliche Werke von jungen Menschen hervorgebracht: mal von kraftvoller Intensität, mal von berührender Poesie … Letztlich ist eine beeindruckende Ausstellung möglich geworden, der es gelingt, die Besucher/innen zu unsichtbaren Orten zu führen, an denen Begegnung möglich wird. An diesen unsichtbaren Orten kann jede/r kommen und gehen, sich fremd oder erkannt fühlen, Bekanntes und Überraschendes entdecken.

Wir würden uns über die Weitergabe dieser Informationen sehr freuen. Bei Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Projektleitung & Regie: Kordula Lobeck de Fabris

Videoinstallation: Tobias Daemgen

Schreibwerkstatt: Christiane Gibiec

Öffnungszeiten: Di – Fr 10:00 – 17:00 Uhr | Sa – So 11:00 – 18:00 Uhr

Führungen für Einzelpersonen und Gruppen | Anmeldung:

Unter Wasser fliegen e. V.: 0202 761258 oder 017622036380 | info@unter-wasser-fliegen.de

InterJu Solingen e. V.: 0212 77563 | info@interju.de