Lesungen zum Else-Lasker-Schüler-Jahr

Montag, 11.2. 2019 (150ster Geburtstag von Else Lasker-Schüler)
Lesung aus „Else blau“ in der Bibliothek der Gesamtschule Else Lasker-Schüler
9.00 – 11.00 Uhr, Else Lasker-Schüler Straße 10, 42107 Wuppertal

Montag, 18.3. 2019
Lesung aus „Else blau“ in der Ideenschmiede Katernberg
18.00 Uhr, Tagespflege Meronow, Am Elisabethheim 4, 42111 Wuppertal

Samstag, 6.7.2019

Die Liebe der Frauen – Helene Stöcker und Else Lasker-Schüler

18.00 Uhr Katholisches Stadthaus am Laurentiusplatz

Textcollage von Safeta Obhodjas und Christiane Gibiec

Eine Veranstaltung der GEDOK

Der Geburtstag von gleich zwei bedeutenden Elberfelderinnen jährt sich 2019 zum 150sten Mal: Else Lasker-Schüler und Helene Stöcker. Else Lasker-Schüler, expressionistische Lyrikerin, oft verliebt und bewusst jenseits der Bürgerlichkeit lebend, schrieb Tausende von Briefen, in denen sie ihr Leben und ihre Poetik ausbreitete. Empfänger dieser oft verrückten Episteln waren häufig Männer, denen sie zugeneigt war und die sie „ihre Indianer“ nannte. 

Helene Stöcker, Frauenrechtlerin, Sexualreformerin und Publizistin, erkämpfte sich ein Hochschulstudium und gründete den Bund für Mutterschutz, der sich um unverheiratete Frauen und ihre Kinder kümmerte. Nach ihrer Trennung von Professor Alexander Tille, mit dem sie eine intensive Liebesbeziehung verband, bearbeitete sie das Thema Liebe literarisch in dem gleichnamigen Roman und in mehreren philosophischen Essays.  

Die Autorinnen Safeta Obhodjas und Christiane Gibiec untersuchen mit Hilfe von weitgehend unbekannten Texten Stöckers und Lasker-Schülers deren jeweilige Konzepte von Liebe. Rational und auf die Rechte und Bedürfnisse der Frauen pochend die eine, chaotisch, tiefgründig und hoch poetisch die andere. Sowohl Stöcker als auch Lasker-Schüler flohen 1933 vor den Nationalsozialisten ins Ausland und starben im Exil.


Dienstag, 8.10.2019
Else Lasker-Schüler, eine unbequeme Zeitgenossin – Lesung und Bildervortrag
Gemeindezentum St. Joseph, Ronsdorf, Remscheider Straße 8, 42369 Wuppertal
Eine Veranstaltung des Katholischen Bildungswerkes